Die TRINKHILFE

Produktbeschreibung


Hilfe beim Trinken - Besondere Trinkgefäße, z.B. Schnabeltassen, erfordern die Benutzung von Händen und Armen, und sie setzen voraus, dass sich der Patient teilweise aufrichten kann oder aufrichten lässt.

Selbstbestimmtes Trinken

Mit der TRINKHILFE können viele Menschen wieder selbst entscheiden, wann, wieviel und in welcher Schluckgröße sie trinken wollen. Der Patient muss bei der TRINKHILFE selbst ansaugen können. Das Ventil im Mundstück sorgt dafür, dass die Luft aus dem Schlauch nur beim ersten Trinken abgesaugt werden muss. Schon beim zweiten Trinken kommt das Getränk sofort aus dem Mundstück, und das genau in der Menge, die der Patient ansaugt.


  • Cleveres Trinksystem mit Schlauch für selbstständiges Trinken bei motorischen Einschränkungen
  • Selbstbestimmtes und selbstständiges Trinken aus normalen Trinkgefäßen ohne Einsatz der Hände
  • Ermöglicht das Trinken im Liegen
  • Entlastet Angehörige und Pflegepersonal
  • Für häusliche und stationäre Pflege - für Sport und Freizeit
  • Einfach zu bedienen, einfach zu reinigen - einfach clever!

Einfacher Aufbau - einfaches Handling

Das durchsichtige Mundstück enthält ein Ventil, das den Übertritt von Keimen aus der Mundhöhle in den Schlauch und in den Getränkebehälter verhindert.

Simpel aber effektiv

Ein transparenter Schlauch (in Lebensmittel-Qualität, ca. 2 Meter lang) verbindet das Mundstück mit dem Getränkebehälter. Die Befestigung des Schlauches am (Hals oder Rand) des Getränkebehälters erfolgt mit einer weißen Klemmhülse. Die Eintauchtiefe des Schlauches in das Gefäß wird durch Verschieben des Schlauches innerhalb der Klemmhülse reguliert. Damit kann z.B. der Betreuer auch eine maximale Trinkmenge vorwählen.

Sicheres Trinken auch im Liegen

Der Schluckreflex und die vermiedene Luftbeimischung ermöglicht dem Patienten flach liegend sicher zu trinken. Das (mindestens teilweise) Aufrichten des Oberkörpers ist nicht erforderlich. Frisch Operierte, die nicht aufgerichtet werden sollen, können so sicher und ohne Mühe trinken.

Der Getränkebehälter ist unterhalb des Durstigen anzubringen, der Patient muss bei der TRINKHILFE immer selbst ansaugen können. Das ist die einzige Voraussetzung.


Zusätzliches nützliches Zubehör hilft beim alltäglichen Umgang mit der TRINKHILFE. Erfahren Sie hier, welches Zubehör Ihnen den Alltag mit dem Trinksystem erleichtert.

Bitte beachten Sie ...

Die TRINKHILFE eignet sich nicht bei faserhaltigen und/oder dickflüssigen Getränken, z.B. naturbelassenem Orangensaft, weil dann das Ventil nicht mehr sicher schliessen kann.

Die TRINKHILFE ist kein Medizinprodukt im Sinne der 'EG-Richtlinie über Medizinprodukte', allerdings werden bei der Herstellung gleich hohe Anforderungen angewendet und erfüllt.

Das gesamte Mundstück und der Schlauch sind aus bioverträglichen Kunststoffen. Der verbindende Schlauch erfüllt alle Anforderungen, die an Getränkeschläuche gestellt werden.

Überzeugen Sie sich selbst

Bestellen Sie noch heute unverbindlich Ihr Testexemplar


Testexemplar bestellen

Sie kennen die TRINKHILFE bereits und möchten bestellen?


Bestellformular